Abschlussfest Kita Melanchton

DSC_0704
Ein ganzes Schuljahr lang haben wir mit den Schulanfängern der Kita Melanchton Projekte rund um den Bauernhof, Gemüse und Natur durchgeführt. Die Kinder lernten im letzten Herbst den Stadtbauernhof kennen. Sie halfen bei der Gemüseernte, erfuhren wie Hühner Eier legen, was Bienen im Winter machen und wie man Tulpen und Krokusse pflanzt. Über den Winter fanden die Projekte dann in der Kita Melanchton statt: Wir säten verschiedene Tomatensorten und die Kinder mussten dann selbst daran denken sie zu gießen. Im laufe des Frühjahrs konnten die Kinder beobachten, wie aus den Samen Tomatenpflanzen wuchsen, von denen einige sogar überlebten und in den Garten der Kita gepflanzt wurden. Auf einer Käfer- und Würmersafari im Garten der Kita entdeckten die Kinder wo die Erde herkommt, in der zum Beispiel die Wurzeln ihrer Tomatenpflanzen wachsen.

Zum Abschlussfest konnten die Kinder auch ihren Eltern und Geschwistern den Stadtbauernhof zeigen. Sie ernteten Zucchinis für den Grill und schauten nach, wie es den Hühnern und den Bienen ging. Danach hatten wir mit einem kleinen Grillfest einen wunderbaren Abschluss eines (auch für uns) sehr spannenden Jahres. Wir wünschen den Kindern einen guten Start in der Schule. Außerdem danken wir ganz besonders den engangierten Erzieherinnen der Kita Melanchton – wir hoffen sehr, dass wir das tolle Projekt nach den Ferien weiterführen können.

CP_Wildtulpe_Traktor Melanchton_18-19DSC_0693DSC_0699CP_Bild Kita Melanchton 18-19
Fotos: Christiane Petzold


Kontakt Bildungsarbeit: Anne Beyerbildung@stadtbauernhof.org

Wildbienenhotel

KA_Wildbienenhotel 5-2019 20190518_140956

Foto: Katja und Leif mit dem Wildbienenhotel im Kirschbaum.

Im Frühjahr haben wir, dank Katjas Engagement, an einem alten Kirschbaum auf dem Gelände des Stadtbauernhofes ein Wildbienenhotel anbringen können. Die Wildbienen haben es inzwischen gut angenommen. Leif beobachtet auf seinem „Kletterbaum“ die Fortschnitte bei der Arbeit an den Nistgängen. Er wird die Anzahl der zur Eiablage erfolgreich benutzten Löcher zählen, notieren und die weitere Entwicklung verfolgen. Inzwischen ist der erste Gang im Hotel mit Lehmdeckel verschlossen. An anderen Gängen arbeiten die Mauerbienen fleißig und fliegen raus und rein.

„Es kommen mehrere Kindergärten, Schulen und Erzieherinnen-Berufsschulklassen regelmäßig zu Besuch auf den Hof und wir können den Kindern, Jugendlichen, Erzieherinnen in Ausbildung und allen interessierten Erwachsenen den Sinn solcher Wildbienenhotels hier am Baum gut erklären. Wir denken, dass dieses Beispiel dadurch „Schule machen“ wird und mehr Leute für sich für die Arbeit der Wildbienen begeistern.“

Herzlichen Dank für dein Engagement, liebe Katja!

Fördergelder für unsere Außenküche

Der Regionalverband Saarbrücken hat uns eine Förderung in Höhe von 3000 Euro für den Weiterbau unserer Außenküche bewilligt. Das Geld können wir für einen Teil der Geräte sowie die Anschlüsse (Wasser, Strom) verwenden. Wir freuen uns schon darauf gemeinsam mit unseren großen und kleinen Besuchern frisches Gemüse und Obst zu verarbeiten!

Angehende ErzieherInnen erproben Umweltbildung auf dem Stadtbauernhof

Unsere Kooperation mit der ErzieherInnenschule SBBZ geht bereits ins zweite Jahr. Auch diesmal konnten die angehenden Erzieher und Erzieherinnen ihre selbst konzipierten Module zur Umweltbildung auf dem Stadtbauernhof erproben. Dafür waren die Kinder eines Kindergartens aus St. Arnual durch das Almet zum Stadtbauernhof gewandert. Die Module in diesem Jahr waren: Bau einer Vogelscheuche, Vogelfutter und Müllpolizei.

„Auch wenn sich die Begeisterung einiger Kinder [im Modul „Müllpolizei“] zu Beginn in Grenzen hielt gelang es den Schülern alle Kinder zu motivieren und zum Mitmachen zu bewegen.“, fasste die Lehrerin des Fachs „Tier- und Naturschutzpädagogik“, Manuela Maas den Nachmittag zusammen. „Alle Kinder haben bis zum Schluß mit großem Eifer mitgemacht. Für uns war es natürlich super zu sehen, wie viel Spaß sie dabei hatten.“ So die Meinung der angehenden ErzieherInnen.

Und die Ergebnisse können sich sehen lassen:
Ein Müllmahnmal, gestaltet aus dem Müll der auf und um das Gelände gesammelt wurde, schmückt den Eingang…
CP_Müllpolizei_SBBZ_klein
…eine sehr sympathische Vogelscheuche steht im Stadtgarten (verscheucht uns aber hoffentlich keine Vögel)…
CP_Vogelscheuche_SBBZ_klein
… und an den Bäumen im Stadtgarten wurde frisches Vogelfutter aufgehängt.
CP_Vogelfuttergruppe_SBBZ_klein
Auch uns hat es sehr viel Spaß gemacht, wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Erstes Hochbeet von Schülern bepflanzt

P3220425 Schülerinnen der Bauernhof-AG bepflanzen ihr selbst gebautes Hochbeet im Stadtgarten.
Foto: Martin Krämer

In der letzten Woche bepflanzten Schüler einer Schul-AG gemeinsam mit Mitgliedern der Bildungsgruppe ein Hochbeet im Stadtgarten. Das Hochbeet hatten sie 2 Wochen zuvor selbst zusammengebaut und die Bepflanzung gemeinsam mit der Bildungsgruppe des Stadtbauernhofs geplant. Noch könnten die empfindlicheren Pflanzen nicht ausgesät werden, aber Möhren, Erdbeeren und Kohlrabi gedeien bereits.

Die Schüler der AG Stadtbauernhof treffen sich alle zwei Wochen am Hof um in verschiedenen Projekten den Anbau von Gemüse, das Prinzip der solidarischen Landwirtschaft und das Zusammenspiel von Natur und Menschen am Beispiel Bauernhof kennen zu lernen.

30. Juni 2018 Gartengeplauder – 4. Teil

Der Termin für die nächste Runde des Gartengeplauders steht fest. Am 26.5. wir Eva-Marie wieder Spannendes zum Thema Garten – diesmal überPflanzennahrung und  Pflanzenschutz – berichten. Treffpunkt ist wieder der Ulanen Hof um 16 Uhr. Wir bitten diesmal um verbindliche Anmeldung, entweder bei Christiane (presse@stadtgarten.org) oder Eva-Marie (garten@mag-mell.de). Wir freuen uns auf euch.

JUNI: 30.6.18, 16 UHR

Am besten Selbstgemacht! – Pflanzennahrung & Pflanzenschutz

dc3bcngen-164-6466_img-e1519074011401.jpgFoto: Eva-Marie Ratius

Was „essen“ Pflanzen gerne? Wie geht Kompost? Wie wirken verschiedene Mistarten? Wie benutze ich Gründüngung? Wie kann ich Pflanzennahrung selbst herstellen?

26. Mai 2018 Gartengeplauder – dritter Teil

Der Termin für die nächste Runde des Gartengeplauders steht fest. Am 26.5. wir Eva-Marie wieder Spannendes zum Thema Garten – diesmal über den Boden – berichten. Treffpunkt ist wieder der Ulanen Hof um 16 Uhr. Wir bitten diesmal um verbindliche Anmeldung, entweder bei Christiane (presse@stadtgarten.org) oder Eva-Marie (garten@mag-mell.de). Wir freuen uns auf euch.

26. Mai 2018, 16 Uhr

Schollenkunde – vom Bodenleben und seinen Wirkungsstätten

bodenkunde-226-2604_img-e1519074010417.jpg
Foto: Eva-Marie Ratius

Was ist das Edaphon? Welchen Boden hat mein Garten? Wie kann ich die Bodenqualität verbessern? Wie wird mein Boden bearbeitet?

Gartengeplauder – zweiter Teil am Samstag

bodenkunde-246-4651_img.jpg
Foto: Eva-Marie Ratius

Pflanzengeflüster – Luft & Liebe & viel mehr ….

Am Samstag den 28. April geht es weiter mit unserem „Gartengeplauder“. Diesmal wird Eva-Marie zum Thema Pflanze plaudern: Wie funktioniert Mischkultur? Was gedeiht wo? Wie pflege ich meine Pflanzen im Jahresverlauf und wie kann ich sie vermehren?

Um 16 Uhr geht es los, je nach Wetter in der Hütte des Ulanen Hofs oder auf dem Gelände. Meldet euch gerne an, damit wir etwa wissen wer kommt (presse@stadtbauernhof.org) oder entscheidet euch spontan.

Erster Kindergartenbesuch des Jahres

Schneegestöber 2_k

Gestern besuchte, zum ersten Mal in diesem Jahr, eine Kindergartengruppe den Stadtbauernhof Saarbrücken. Sechzehn sehr warm angezogene und unerschrockene Kinder der Kita Schenkelberg kamen zusammen mit ihren warm angezogenen und unerschrockenen Erzieherinnen, um mit den Kindern verschiedene Projekte am Hof durchzuführen. Vier Stationen zu den Themen Regenwürmer, Vogelfutter, Brot und Kräuterquark waren von den angehenden (und ebenfalls warm angezogenen) Erziehern und Erzieherinnen der SBBZ Saarbrücken ausgedacht und vorbereitet worden.

Trotz des winterlichen Wetters war der Vormittag ein voller Erfolg. Die Kinder arbeiteten eifrig an ihren Projekten, welche sämtlichst wunderbar vorbereitet und durchdacht waren. Im gefrorenen Boden des Komposts konnten die Kinder einige Regenwürmer ausgraben und untersuchen, vier neue Vogelfutterstationen wurden an den Bäumen des Stadtgartens aufgehangen und am Ende gab es leckeres, selbstgebackenes Brot mit Kräuterquark für alle.  Wir freuen uns schon auf die nächsten Besuche der Kinder der Kita Schenkelberg und auf weitere Zusammenarbeit mit den Schülern der SBBZ.

Vogelfutter 5_k

vogelfutter-6_k.jpg

Brot 4_k

Regenwürmer 1_k

Regenwürmer 3_k

Regenwürmer 5_k

Schneegestöber 1_k

Kids in Gummistiefeln! – Ab April geht es wieder los.

P8260019
Minas Bauwagen mit Malve und Sonnehut auf dem Hofgelände. Foto: Martin Krämer

Wer sich schon einmal auf dem Stadtbauernhof umgesehen hat, dem ist sicherlich Minas Bauwagen aufgefallen. Dieser dient zwei mal wöchentlich als Ausgangspunkt für ihre Entdeckungsreisen mit den Kindergruppen von ‚Kids in Gummistiefeln!‘. Wie der Name schon sagt sind die Kinder bei jedem Wetter draußen um die Natur rund um den Stadtbauernhof mit allen Sinnen zu entdecken. Minas Idee: „Ich möchte, dass sich die Kindern die Hände schmutzig machen, Regenwürmer sammeln und erfahren, warum es wichtig ist, dass die Sonne scheint oder warum es regnet. Ich möchte Ihnen zeigen, dass manches, was man in der Natur findet, zum Essen gut ist oder zum Spiele bauen geeignet ist. Ich möchte ihnen zeigen, dass man keinen bebauten, gepflasterten Spielplatz besuchen muss, um zu spielen und Spaß zu haben. Ich möchte rote Kinderwangen sehen, müde Gesichter, leuchtende Augen, kalte Hände, in 10 Zwiebelschichten angezogene Winterkinder, ich möchte die unmöglichsten Fragen hören und auch mal mit „Ich weiß nicht“ antworten.“[1]

Während des ganzen Jahres dürfen die Kinder spielerisch die Natur erfahren. Je nach Wetter, den Bedürfnissen und Ideen der Kinder und Jahreszeit ergeben sich neue Themen. So haben die Kinder beispielsweise die Möglichkeit, mit Naturmaterialien zu basteln (z.B. Vogelhäuschen) oder aus natürlichen Zutaten wie Blätter und Kräutern Tees oder Limonade herzustellen. Es wurden auch schon ein Weidenzaun und ein Erdofen gebaut. Neben dem Bauwagen legen die Gruppen im Frühjahr ein Beet an und helfen beim Säen, Pflegen und Ernten der Pflanzen. Auch können die Kinder helfen die Hühner zu füttern und Eier zu sammeln. Zusäzlich gibt es Experimente, Spiele, Gesang und Tanz und Geschichten rund um die Natur.

Die Kurse finden fortlaufend (auch in den Ferien) jeweils montags und mittwochs von 16.00 – 17.30 Uhr (in der dunklen Jahreszeit von 15.30 – 17.00 Uhr) statt.

Mina nimmt bis zu acht Kinder im Alter von 3-7 Jahren pro Gruppe auf.

Fotos: Martin Krämer

Kontakt: jung.sabrina@gmail.com oder 0157 / 807 500 96

Minas Webseite: www.kidsingummistiefel.wordpress.com
[1] Schöner und ausführlicher Artikel über Kids in Gummistiefeln! im Wackenberger Echo 142/142 (auf den Seiten 13 & 14)