Praxisworkshop „Agroforstsysteme in Kleinstbetrieben und solidarischen Landwirtschaften“

markus-spiske-pZX9QPxeIQc-unsplash.jpg
Foto: Markus Spiske

Die Solidarische Landwirtschaft auf dem Stadtbauernhof Saarbrücken und der Stadtbauernhof Saarbrücken e.V. laden ein zum kleinen (aber feinen)

Praxisworkshop „Planung von Agroforstsystemen in Kleinstbetrieben und solidarischen Landwirtschaften“

mit dem erfahrenen Agroforst-Berater Burkhard Kayser. Er ist seit 1998 als selbständiger Berater für nachhaltige Landnutzung aktiv und arbeitet seit 1992 am Thema Agroforstwirtschaft.

Das wichtigste in Kürze

Wann: 9. & 10. März 2020
Beginn/ Ende: 19:30 bis ca. 15 Uhr am Folgetag
Kosten: 40 Euro für beide Tage (9.3. – 10 Euro/ 10.3. – 35 Euro)

Anmeldung: Bis 29. Februar 2020 bei Jörg: info@stadtbauernhof.org
(Bei Anmeldung bis zum 15. Januar gilt ein reduzierter Preis von 35 Euro!)

Veranstaltungsort: Stadtbauernhof Saarbrücken
Verlängerte Julius-Kiefer-Str. 219a
66119 Saarbrücken

Update: Der Workshop ist ausgebucht. Ihr könnt euch gerne auf die Warteliste setzen lassen, falls jemand absagt würden wir euch Bescheid geben. Freie Plätze gibt es noch für den Vortrag am 9.3.

Thema

Mit dem Begriff Agroforstwirtschaft werden Landnutzungssysteme bezeichnet, bei denen Gehölze (Bäume oder Sträucher) mit Ackerkulturen und/oder Tierhaltung so auf einer Fläche kombiniert werden, dass zwischen den verschiedenen Komponenten ökologische und ökonomische Vorteilswirkungen entstehen (Nair, 1993). Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern Einblicke für die Planung, Realisierung und Bewirtschaftung von nutzungsorientierten Agroforstsystemen in kleinen landwirtschaftlich-gärtnerischen Betriebe zu geben. Dies können Solidarhöfe, Microfarms, urbane Gartenprojekte wie interkulturelle Gärten, aber auch Nutzgärten von Gastronomiebetrieben, Hotels und Betreuungseinrichtungen sein. Dabei richtet sich die Veranstaltung grundsätzlich an professionelle Landwirte, Gärtner und Planer sowie erfahrene Hobbygärtner, die Agroforstwirtschaft in Gärten und Betriebe integrieren möchten.

Links zum Thema

Deutschlandfunk: Bäume auf Äckern – Agroforstwirtschaft gegen Trockenheit (19.08.2019)
Deutschlandfunk Manuskript: Ackern unter Bäumen (15.07.2012)
Wie Agroforstwirtschaft die Umwelt schützt – FUTUREMAG – ARTE (10.10.2015)

Programm

Wir starten am 9. März abends um 19:30 Uhr mit einem einführenden Vortrag (inkl. anschließender Diskussion) rund um die Frage „Agroforst in Kleinstbetrieb und Solawi – welche Modelle & Systeme sind wofür geeignet?“. Weiter geht es dann am 10. März von 9 bis ca. 15 Uhr ganz praktisch im Gelände – wir besichtigen den Status quo auf dem Stadtbauernhof, diskutieren verschiedene Praxis-Optionen (Hühner & Obst, Food-Forest zur Selbsternte, Gehölze im Market Garden) und planen die Nutzung vorhandener und die Etablierung neuer Agroforstsysteme.

Ort

Der Stadtbauernhof Saarbrücken ist ein kleiner Betrieb, der auf der Grundlage von ca. 1,3 ha Fläche aktuell rund 85 Privathaushalte und ein Sternerestaurant mit Gemüse beliefert. Der Auf- und Ausbau von Spezialitätengemüse, Kräutern, essbaren Blüten, Obst, Bienen- und Hühnerhaltung, auch über Agroforstsysteme ist für uns ein wichtiges Zukunftsthema.

Beitrag & Anmeldung

Der Teilnahmebeitrag für die gesamte Veranstaltung (9. & 10.3.) liegt bei 40 €. Eine separate Teilnahme nur am Vortragsabend (nur 9.3., 10 € pro Person) oder dem Planungsseminar (nur 10.3., 35 € pro Person) ist ebenfalls möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Eine Anmeldung unter info@stadtbauernhof.org ist bis zum 29. Februar 2020 möglich. Bei Anmeldung bis zum 15.01.2020 liegt der Gesamtbeitrag vergünstigt bei 35 €.

Verpflegung

Um eine gute, einfache Verpflegung am 9.3. abends und am 10.3. mittags kümmern wir uns. Verpflegungskosten legen wir solidarisch um. Bitte teilt uns bei der Anmeldung mit, ob Ihr vegetarisch oder vegan essen möchtet und ob wir Nahrungsmittelunverträglichkeiten berücksichtigen sollen. Wer nicht an der Gemeinschaftsverpflegung teilnehmen möchte, bitte ebenfalls kurz in der Anmeldung Bescheid geben.

Anreise & Übernachtungsmöglichkeiten

Saarbrücken liegt an der ICE/TGV-Strecke Mannheim-Paris und ist zudem über Regionalzüge direkt von Koblenz, Trier, Frankfurt, Mainz/Wiesbaden, Mannheim/Ludwigshafen und Kaiserslautern erreichbar. Wer von weiter weg anreist und eine Übernachtung benötigt, bitte bei der Anmeldung angeben. Wir können Euch je nach Bedarf private Couchsurfing-Optionen über unsere Solawi, evtl. Pilgerzimmer in einem nahegelegenen Kultur- und Wohnprojekt oder ein Hotel nennen.

Wir freuen uns auf zwei spannende Tage und interessante Erkenntnisse mit Euch!

Institutionen, die über einen eigenen Veranstaltungskalender oder geeigneten Verteiler verfügen, bitten wir um Weiterverbreitung dieser Einladung.

 

Pflanzaktion „Klimabäume“

CP_Klimabäume_IfaS_5_klein

Vertreter des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), des Stadtbauernhofs Saarbrücken e.V., der Solawi am Stadtbauernhof, Vertreter der Landeshauptstadt Saarbrücken und Mitarbeiter von Partnerunternehmen pflanzten am Mittwoch, den 3. April 2019 in einer gemeinsamen Pflanzaktion “Klimabäume”. Die 54 Obstbäume bilden die Grundlage für zwei neue Obstwiesen des Stadtbauernhofs im Saarbrücker Almet.

Obstwiesen leisten einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt: auf kleinstem Raum bieten sie viele unterschiedliche Lebensräume für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Leider werden bei uns bewirtschaftete Obstwiesen immer seltener, da die Pflege und Ernte von Hand erfolgt und sehr arbeitsintensiv ist. Auf dem Stadtbauernhof im Saarbrücker Almet war schon seit der Gründung des Vereins die Anlage einer Streuobstwiese geplant um einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Eine Erweiterung der Obstwiesen ist bereits für den Herbst diesen Jahres geplant.

Die Pflanzaktion wurde vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS, Umwelt-Campus Birkenfeld, Hochschule Trier) und dem Obst- und Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach zusammen mit dem Verein geplant. Sie dient als jährlicher Ausgleich für die CO2-Emissionen aus der Arbeit des Instituts. „Obgleich sie bislang nur im Raum Birkenfeld stattfanden, freuen wir die Pflanzaktion in diesem Jahr hier in Saarbrücken durchführen zu können.“ sagte Jörg Böhmer, Vorsitzender des Stadtbauernhofs Saarbücken e.V. „Wir verstehen diese Aktion auch als Teil einer neuen ökologischen und ästhetischen Aufwertung des Naherholungsgebietes Almet.“

CP_Klimabäume_IfaS_3_klein

Zur Pflanzaktion waren, trotz des kühlen und feuchten Wetters, nicht nur Mitglieder des Vereins, sondern auch Mitarbeiter der Firma Standard Gebäudereinigung Jacobs, die seit mehreren Jahren die Bildungsarbeit des Vereins unterstütz, Mitarbeiter des IfaS, Mitglieder aus dem Obst- und Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach, ein Vertreter der Stadt Saarbrücken sowie Mitarbeiter der Solawi am Stadtbauernhof gekommen. So waren innerhalb kurzer Zeit alle Bäume fachgerecht eingepflanzt und geschnitten. Im Anschluss an die Pflanzung wurde gemeinsam mit allen Helfern auf dem Stadtbauernhof gegrillt.

Pflanzung von „Klimabäumen“

P3220427
Blühender Kirschpflaumenzweig. Foto: Martin Krämer

Am kommenden Mittwoch, den 3. April, findet eine Pflanzung von „Klimabäumen“ (Obstbäumen) auf dem Stadtbauernhof statt, zu der wir alle Mitglieder und Interessierten einladen möchten! Treffpunkt für die Pflanzung ist um 16 Uhr auf dem Stadtbauernhof.

Die Pflanzaktion wird vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS, Umwelt-Campus Birkenfeld, Hochschule Trier) als jährlicher Ausgleich für die CO2-Emissionen aus deren Arbeit durchgeführt. Obgleich sie bislang nur im Raum Birkenfeld stattfand, bringen wir die Pflanzaktion in diesem Jahr zu uns nach Saarbrücken auf den Stadtbauernhof. Neben dem IfaS und dem Stadtbauernhof erwarten wir Teilnehmer der Obst- und Gartenbauvereine und von Saarbrücker Partnerunternehmen des Stadtbauernhofes.

Wir verstehen diese Aktion als Teil einer neuen ökologischen und ästhetischen Aufwertung des Naherholungsgebietes Almet. Im Anschluss an die Pflanzung wird auf dem Stadtbauernhof gegrillt.

Apfelernte

Apfelernte_kl
Foto: Martin Krämer

Unsere Äpfel sind reif! Auf dem Bauernhof stehen zwei große Apfelbäume die in diesem Jahr richtig viele Früchte tragen. Wir wollen diese am Samstag, den 22. September ab 10 Uhr gemeinsam mit euch ernten. Am Montag werden wir die Äpfel zum Keltern bringen, denn der Obst- und Gartenbauverein St. Arnual wirft an diesem Tag noch einmal den Kelter an. Den abgefüllten Saft können Ernteteilhaber und Mitglieder dann am darauffolgenden Wochenende erwerben. 

Und: Falls ihr zu viele Äpfel zuhause habt könnt ihr sie gerne am Freitag und Samstag währen der Ernteabholung noch am Hof abgeben. 

Ackerdinner 2018

Ackerdinner_2018

Wie schon im letzten Sommer möchten wir auch in diesem Jahr – zusammen mit euch – ein Picknick auf unserem Acker veranstalten. Damit wollen wir „Danke“ sagen für ein weiteres schönes, erntereiches, geselliges und spannendes Jahr auf dem Stadtbauernhof.

Das Ackerdinner findet am 15. September ab 15 Uhr auf dem Gelände des Stadtbauernhofs statt. Der Aufbau beginnt um 14 Uhr im Anschluss an die Arbeiten des Aktionstags. Bitte bringt einen (ess- oder trinkbaren) Beitrag für das Buffet sowie euer eigenes Geschirr und Besteck mit. Die Getränke besorgen wir, sie können zum Einkaufspreis erworben werden. Der Grill soll angezündet werden, dafür wird noch ein Grillmeister gesucht (bitte bei uns melden).

P8260014
Ackerdinner August 2017. Foto: Martin Krämer

Mirabellen aus dem Kohlbachtal

Da die Kirschen aus dem Kohlbachtal im Juli so begehrt waren, gibt es dieses Wochenende – zur Ernteabholung am Freitag und Samstag – frisch geerntete Mirabellen zum Einkaufspreis. Diese kommen ebenfalls aus dem Kohlbachtal von der gleichen Obstbäuerin wie beim letzten Mal. Ihr wägt die Mirabellen diesmal selbst ab und benötigt außerdem eigene Behälter.

PS: Wie an vielen anderen Stellen geht die Anzahl der bewirtschafteten Streuobstwiesen, die einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität leisten, zurück. Wir versuchen einen Beitrag zum Erhalt von Streuobstwiesen und zur Regionalität zu leisten und freuen uns über eure Unterstützung… und leckeres Obst.

Wer hat Lust mit uns zu kochen?

IMG_1015[468]
Gazpacho. Foto: Anne Beyer
Fragt ihr euch auch manchmal was ihr mit dem Gemüse eures Ernteteils kochen sollt? Oder wie ihr eure zwei Kilo Tomaten verwerten könnt? Eine Gruppe begeisterter Freizeitköche hat sich mit dem Motto ‚Aus der Gartenküche‘ zusammen gefunden. Die Mitglieder des Stadtbauernhofes treffen sich um mit frisch geerntete Gemüse ein leckeres Abendessen zu kochen. Dabei wollen sie nicht nur gemeinsam schnippeln, backen und braten, sondern auch neue und kreative Gerichte ausprobieren. Im Mittelpunkt steht dann natürlich das gemeinsame Essen in geselliger Runde.

Wer Lust hat mitzumachen ist herzlich willkommen. Meldet euch bei Katja: kochen@stadtbauernhof.org. Termin und Ort des Kochabends wechseln. Wir freuen uns auf euch!

Kirschen aus dem Kohlbachtal

DSC_0012

Dieses Wochenende zur Ernteabholung habt ihr die Möglichkeit direkt im Ernteraum des Stadtbauernhofs leckere Kirschen aus der Region zu erwerben. Möglich macht es eine Kooperation mit einer Obstbäuerin, die die Kirschen frisch für euch erntet, in recycelte Schalen verpackt und liefert. Die Obstwiese befindet sich im Kohlbachtal nahe Waldmohr, auch als ‚Tal der Kirschen‘ bekannt. Dort werden seit etwa 1800 Kirschen und anderes Obst auf Streuobstwiesen angebaut. Leider ist auch dort der Obstanbau rückläufig. Wie an vielen anderen Stellen geht die Anzahl der bewirtschafteten Streuobstwiesen, die einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität leisten, zurück. Wir versuchen so einen Beitrag zum Erhalt von Streuobstwiesen zu leisten und freuen uns auf eure Mithilfe und leckere Kirschen.

DSC_0015

DSC_0010
Fotos: Ute Mörschel

 

Podiumsdiskussion „Landwirtschaft mit Zukunft“ auf dem Stadtbauernhof

Landwirtschaft mit Zukunft

Am 30.6. um 14.30 Uhr findet auf dem Stadtbauernhof Saarbrücken (Gastronomie Ulanen Hof) eine Podiumsdiskussion zum Thema „Landwirtschaft mit Zukunft“ statt. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Landwirtschaftstages für den Studiengang Sustainable Change, der vom Umwelt-Campus Birkenfeld und der Europäischen Akademie Otzenhausen angeboten wird, statt. Die Veranstaltung ist für jedermann offen, Interessierte sind zum Mitdiskutieren herzlich eingeladen! Auf dem Podium sitzen verschiedene Vertreter der Landwirtschaft: Hans Lauer (Bauernverband Saar), Manfred Nafziger (ehem. Vorsitzender des Bioland Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland vom Wahlbacherhof) und Jörg Böhmer (Stadtbauernhof Saarbrücken e.V.). Die Moderation übernimmt der Umweltminister a.D. Stefan Mörsdorf.