Jahreszeitlicher Hofrundgang – 20. September 2019

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Foto: Martin Krämer

Am 20. September könnt ihr uns auf einen jahreszeitlichen Hofrundgang begleiten. Themenschwerpunkte der Führung sind anlässlich der Aktionswoche Klimaschutz von Fridays For Future „Klimawandelfolgen und Klimaschutz in der Landwirtschaft“. Der Rundgang beginnt um 16 Uhr und ist offen für alle Interessierten. Ein kleiner Beitrag für die Vereinskasse und das Team nach eigenem Ermessen ist willkommen.

Wildbienen: B&B im Garten

CP_Axel Haag_Insektenhotelbau_BUND Kölelrtal
Axel Haag erklärt den Teilnehmenden, was beim Bau der Wildbienenhotels zu beachten ist.

Viel Wissenswertes gab es zu lernen, zu den Wildbienen. Peter Thomas und Axel Haag vom BUND Köllertal hatten den Film „Biene Majas wilde Schwestern“ (Link zur Mediathek des BR) mitgebracht, der, so Peter Thomas, „der beste Film über Wildbienen, der derzeit verfügbar ist“.

Im Anschluss an den Film erklärte Peter Thomas den Teilnehmenden: „Selbst gebaute oder gekaufte Insektenhotels nützen vor allem den Wildbienen, die ohnehin in unseren Gärten zahlreich sind. Seltene Wildbienen sind oft auf eine Pflanze als Nahrung oder eine spezielle Unterkunft angewiesen. Manchmal muss sogar beides in unmittelbarer Nähe zueinander vorhanden sein. Wildbienen fliegen im Gegensatz zu Honigbienen nur wenige hundert Meter weit. Die beste Hilfe für Wildbienen ist also eine Nistmöglichkeit im Garten – das kann auch eine Brachfläche, eine Trockenmauer oder eine rissige Wand sein – zusammen mit einem reichhaltigen Nahrungsangebot aus heimischen Blühpflanzen. Der Nektar dient den Bienen als Nahrung, der Pollen wird für den Nachwuchs gesammelt.“ Wieso sollten wir dann überhaupt ein Insektenhotel bauen? Axel Haag sieht die positiven Effekte der Insektenhotels im eigenen Garten. „So können die Gartenbesitzer die Tiere unmittelbar beobachten und ein Bewusstsein für deren Rolle in der Natur und deren Bedürfnisse entwickeln.“

Also los! Vor allem die Kinder waren beim Bau der Insektenunterkünfte im Anschluss mit viel Eifer dabei. Axel Haag erklärte die Details zu Lochtiefe, Lochdurchmesser, Material und warum der Eingang der Brutröhren mit Sandpapier geglättet werden muss.

Was haben wir (außer einem Insektenhotel) aus dem Kurs mitgenommen? 1. Wildbienen brauchen Brutmöglichkeiten und Nahrung in unmittelbarer Nähe zueinander. 2. Eine Bienenweide ist nicht unbedingt eine Augenweide (wie man auch in diesem Beitrag von Dagmar Scholle (Link zur Mediathek des SR2) hören kann). 3. Einen insektenfreundlichen Garten kann man schon dadurch schaffen, dass man einfach mal… nichts tut.

Uns hat der Nachmittag sehr viel Spaß gemacht. Wir danken Standard Jacobs (hier vor allem Patrick Meihack) dafür, dass sie uns ihre Werkstatt zur Verfügung gestellt haben. Danke auch an Peter Thomas und Axel Haag vom BUND Köllertal dafür, dass sie ihr Wissen mit uns geteilt haben.

Autofreier Flohmarkt im September: Es sind noch Standplätze frei…

Für unseren Flohmarkt am 22. September könnt ihr euch nach wie vor als Verkäufer anmelden. Meldet euch bei Miri oder Héléna. Wir freuen uns auf Mitmacher! Mehr Information findet ihr hier: https://wordpress.com/page/stadtbauernhof.org/3464

Der Flohmarkt in Kürze

Wann: Sonntag, 22. September 2019, 9 – 16 Uhr
Anmeldung als Verkäufer: und weitere Infos bekommt ihr von
Mirjam: miri.weil@gmx.de
Héléna: helena.farre@laposte.net

Hilfe bei der Organisation ist sehr willkommen!

Erdbeerzeit! (… und Kartoffelkäferzeit)

Erdbeeren Stadtbauernhof_coconutcucumber.comDSC03116a
Foto: Ursula Deeken
Zusätzlich zur Ernte können alle Ernteteiler der Solawi heute und Mittwoch dieser Woche Erdbeeren ernten. Leckere Rezepte dazu findet ihr auf Ursulas Blog Coconut & Cucumber, z. B. Erdbeertarte oder Erdbeertiramisu.

Kartoffelkäfereier
Eier des Kartoffelkäfers an der Blattunterseite. Foto: Christiane Petzold
Und bevor ihr dann eure leckeren Erdbeeren nach Hause tragt oder ein Bier trinken geht würden wir uns über eure Hilfe bei der Bekämpfung der Kartoffelkäfer freuen. Sammelt die Käfer und Käferlarven vorsichtig ab (sie lassen sich bei Gefahr von der Pflanze fallen und sind dann am Boden sehr schlecht zu erkennen). Wenn ihr es schafft könnt ihr sie zerdrücken, ansonsten sammelt ihr sie in ein Gefäß und zertretet sie in der Nähe des Komposts. Oder fragt jemanden um Hilfe (wir wissen: Es macht keinen Spaß…). Wichtig ist, dass ihr auch die Eier der Kartoffelkäfer (mit den Blättern) entfernt. Sie befinden sich an den Unterseiten der Blätter. Auch die Blätter könnt ihr zum Kompost schaffen, wenn sie verwelken entwickeln sich die Eier nicht weiter.

Es geht vorwärts, beim Bau der Außenküche

Fertiges Fundament der Außenküche; Stadtbauernhof Saarbrücken e.V.
Endlich fertig: Das Fundament unserer Außenküche.
Dank der Unterstützung durch die Firma Schnur Garten- und Landschaftsbau ist das Fundament unserer Außenküche nun endlich fertig. Besonders daran ist, dass auch Wasser, Abwasser und Stromanschlüsse für die Geräte (also Ofen und Waschbecken) bereits eingebaut wurden. Auch der Holzbackofen links ist ins Fundament integriert. Die Außenküche soll hauptsächlich für unsere Bildungsarbeit mit Kindergruppen genutzt werden, aber auch zum gemeinschaftlichen Kochen von den Vereinsmitgliedern sowie von den Mitarbeitern der Solawi zum Waschen des geernteten Gemüses.

Wir danken den Mitarbeitern der Firma Schnur für die kompetente Anleitung und den ehrenamtlichen Helfern – die bei Eiseskälte mit angepackt haben – für ihre Hilfe. Ohne die finanzielle Unterstützung der Firma Standard Gebäudereinigung Jacobs, die uns seit 2016 unterstützt, wäre dieses Projekt nicht möglich.

Hühnerstammtisch

DSC_0367cropped

Zum zweiten Mal möchten wir – auf Anregung von André Tonnelier – zu einem Erfahrungsaustausch zum Thema Hühnerhaltung im Privatgarten bzw. im kleinen Maßstab einladen. Hierzu treffen wir uns am 10.11.2018 um 15 Uhr auf dem Stadtbauernhof/ im Ulanen Hof. Je nach Interessenlage und Fragen können wir den vorhandenen und den möglichen künftigen Stall auf dem Stadtbauernhof besichtigen, Tipps zu Futter, Einstreu und Equipment sowie Literaturtipps austauschen. Meldet euch bei Fragen und Anmeldung bei presse@stadtbauernhof.org.

Aktionstag August

Am Samstag den 18. August heißt es wieder: Ran an die Arbeit. Folgende Baustellen haben wir bisher vorgesehen:

    • Die Trockenheit hat den Pflanzen des Stadtgartens stark zugesetzt (und den Beikräutern leider weniger). Hier suchen wir Hilfe beim Gärtnern. Eventuell werden wir dann auch ernten (Äpfel, Zwetschgen, Kartoffeln, Tomaten) und das Getreide abschneiden.
    • Das Holzregal ist endlich fertig (Danke an Roman, Katja und die anderen Helfer!). Nun muss es eingeräumt werden.
    • Für die Arbeiten an den Wasserleitungen auf dem Gelände werden Helfer gebraucht.
    • Ebenso muss am Brunnenschacht gearbeitet werden.

Wir freuen uns auf euch.
 

Kids in Gummistiefeln! – Ab April geht es wieder los.

P8260019
Minas Bauwagen mit Malve und Sonnehut auf dem Hofgelände. Foto: Martin Krämer

Wer sich schon einmal auf dem Stadtbauernhof umgesehen hat, dem ist sicherlich Minas Bauwagen aufgefallen. Dieser dient zwei mal wöchentlich als Ausgangspunkt für ihre Entdeckungsreisen mit den Kindergruppen von ‚Kids in Gummistiefeln!‘. Wie der Name schon sagt sind die Kinder bei jedem Wetter draußen um die Natur rund um den Stadtbauernhof mit allen Sinnen zu entdecken. Minas Idee: „Ich möchte, dass sich die Kindern die Hände schmutzig machen, Regenwürmer sammeln und erfahren, warum es wichtig ist, dass die Sonne scheint oder warum es regnet. Ich möchte Ihnen zeigen, dass manches, was man in der Natur findet, zum Essen gut ist oder zum Spiele bauen geeignet ist. Ich möchte ihnen zeigen, dass man keinen bebauten, gepflasterten Spielplatz besuchen muss, um zu spielen und Spaß zu haben. Ich möchte rote Kinderwangen sehen, müde Gesichter, leuchtende Augen, kalte Hände, in 10 Zwiebelschichten angezogene Winterkinder, ich möchte die unmöglichsten Fragen hören und auch mal mit „Ich weiß nicht“ antworten.“[1]

Während des ganzen Jahres dürfen die Kinder spielerisch die Natur erfahren. Je nach Wetter, den Bedürfnissen und Ideen der Kinder und Jahreszeit ergeben sich neue Themen. So haben die Kinder beispielsweise die Möglichkeit, mit Naturmaterialien zu basteln (z.B. Vogelhäuschen) oder aus natürlichen Zutaten wie Blätter und Kräutern Tees oder Limonade herzustellen. Es wurden auch schon ein Weidenzaun und ein Erdofen gebaut. Neben dem Bauwagen legen die Gruppen im Frühjahr ein Beet an und helfen beim Säen, Pflegen und Ernten der Pflanzen. Auch können die Kinder helfen die Hühner zu füttern und Eier zu sammeln. Zusäzlich gibt es Experimente, Spiele, Gesang und Tanz und Geschichten rund um die Natur.

Die Kurse finden fortlaufend (auch in den Ferien) jeweils montags und mittwochs von 16.00 – 17.30 Uhr (in der dunklen Jahreszeit von 15.30 – 17.00 Uhr) statt.

Mina nimmt bis zu acht Kinder im Alter von 3-7 Jahren pro Gruppe auf.

Fotos: Martin Krämer

Kontakt: jung.sabrina@gmail.com oder 0157 / 807 500 96

Minas Webseite: www.kidsingummistiefel.wordpress.com
[1] Schöner und ausführlicher Artikel über Kids in Gummistiefeln! im Wackenberger Echo 142/142 (auf den Seiten 13 & 14)

Aktionstag im Februar 2018

K1024__DSC02455_Zuschnitt

Am 24.2.18 ab 11 Uhr (Achtung: Der Termin wurde verschoben!) findet unser erster Aktionstag des Jahres statt an dem ihr zum Arbeitseinsatz auf dem Hof eingeladen seid. Wir haben einige dringende Bauarbeiten geplant (je nach Witterung kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen).

  • Stadtgarten: Ausheben und Gießen von Fundamenten für ein dekoratives Zaunelement (Fendow) am Eingang
  • Stadtgarten: Umkreis des Wasserhahns mit Kies auffüllen
  • Bildungsgruppe: Herrichten des Schrankes für die Bildungsarbeit und Montage eines Hängeschankes
  • Stadtbauernhof: Teerbahnen auf Dach aufbringen
  • Stadtbauernhof: Moos vom Dach entfernen

Nach getaner Arbeit können wir in gemütlicher Runde drinnen (im Ulanen Hof) oder draußen (falls das Wetter es zulässt) beisammen sitzen.