Wildkräuterrundgang auf dem Stadtbauernhof

Viele von Euch haben schon danach gefragt und auch ich selber habe es mir lange gewünscht – nun steigen wir ein in die nähere Erkundung der genießbaren Wildpflanzen auf dem Stadtbauernhof und um den Hof herum.

Am 29.6. um 20 Uhr findet ein Wildpflanzenrundgang statt, zu dem alle Interessierten (und auch alle Wildpflanzenkundigen) herzlich eingeladen sind! Wir treffen uns im Stadtgarten vorne am Tor.

Stefanie Mohra & weitere Mitglieder mit (De)Teilwissen begleiten den Rundgang. Wir schauen mal, was wir finden, probieren, tauschen uns zu den Pflanzen, ihrer Nutzung, Biologie etc. aus und – wenn der Rahmen es zulässt – bereiten vielleicht sogar gemeinsam noch etwas daraus zu.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Gerne auch an andere Interessenten weiterleiten. Die Teilnahme ist kostenlos – spontane Spenden an die Leitung des Rundgangs nicht ausgeschlossen.

Radeln für die Naherholung im Almet

Almet

Am 2.Juni 2017 ab 14 Uhr laden Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und die Bürgerinitiative „Das Almet bleibt grün“ alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit dem Rad oder zu Fuss eine Tour durch das schöne Almet zu machen. Hierbei stellen wir Schritt Zwei der Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung vor: eine Banneraktion, die zu mehr MITEINANDER aller Verkehrsteilnehmer im Almet aufruft. Wir treffen uns um 14 Uhr am Tabaksweiher und fahren bis zum Campingplatz „Spicherer Berg“. Hier gibt es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit, sich mit den Vertretern der LHS Saarbrücken auszutauschen und weitere Maßnahmen für das Naherholungsgebiet Almet zu diskutieren.

https://www.facebook.com/events/1779153739064951/

 

Was war hier los… im April?

IMG_20170325_151749

Lange lange gab es nun schon keine Neuigkeiten vom Stadtbauernhof auf dieser Seite, und dies aus einem ganz einfachen Grund: Es gab einfach zu viel zu tun.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Äcker und der Folientunnel wurden für die neue Saison vorbereitet und viele Gemüsepflanzen wurden bereits gepflanzt (manche auch bereits wieder geerntet) und gesät. Entlang des Zaunes wurden im Bereich der SoLawi etwa 50 Apfel- und Birnbäume gepflanzt, außerdem zahlreiche Himbeersträucher. Diese wurden dann mit Kräutern unterpflanzt (Minze, Thymian, Salbei, Rosmarin). Unsere beiden neuen Rollfolientunnel sind in Arbeit und nicht zu übersehen. Durch das trockene Wetter müssen die Äcker regelmäßig bewässert werden, mit unserem jetzigen Beregnungssystem ist das ebenfalls noch etwas zeitaufwendig.

20170428_150923

Die Hühner haben sich sehr gut eingelebt und genießen es regelmäßig ihren Auslauf zu vergrößern indem sie über den Zaun fliegen. Denn, ganz klar, auf der anderen Seite sind die Würmer viel dicker. Leider war eine Henne erkrankt und ist trotz liebevoller Pflege verstorben, dafür konnten wir am letzen Wochenende drei neue Hennen begrüßen (man kann sie auch sofort erkennen, sie sind größer und haben Federn an den Füßen).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch im Stadtgarten ist viel passiert. Zunächst wurde der Bereich etwas umgestaltet und die Hochbeete umgestellt, so dass sie besser mit Tischen und Bänken des Ulanen Hofes funktionieren. Viele Blumen und Kräuter wurden gesät, sowohl in den Hochbeeten als auch entlang des Zaunes links des Eingangs. Auch hier ist das trockene Wetter mit Nachtfrösten problematisch und verzögert das Wachstum, daher sieht es leider noch nicht so schön aus wie wir uns das wünschen würden. Einige Kindergärten haben uns im April schon besucht weitere Besuche sind geplant. Die erste Kartoffelpyramide wächst bereits.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Des Weiteren war der Stadtbauernhof mit einem Stand auf dem Pflanzenflohmarkt im DFG vertreten. Dank der Hilfe vieler Freiwilliger konnten wir dort etwa 60 Pflanzen, Töpfe und selbstgeerntete Samen verkaufen und insgesamt 90 Euro einnehmen. Das Geld soll für den Kauf von Fahrradständern zum Eingang des Stadtgartens genutzt werden.

 

Die Hühner sind da

IMG-20170313-WA0000

Letzten Donnerstag bezogen 28 Althennen* aus einem saarländischen Biobetrieb den Stadtbauernhof. Damit ist etwa die Hälfte unserer Legehennen bereits hier, verschiedene Rassehühner** werden gerade in der Thalmühle in Ensheim für uns ausgebrütet. Nachdem sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnt hatten durften die Hennen am Samstag zum ersten mal nach draußen und schienen sich richtig wohl zu fühlen.

 

IMG-20170313-WA0001

* Legehennen werden meist nach 1 bis 2 Legeperioden aussortiert, da sich die Legeleistung dann bereits verschlechtert, was sie für kommerzielle Betriebe unrentabel macht.

** Übrigens werden die Rassehühner auch in ihren besten Zeiten nie die Legeleistung der Hybridhennen/ Althennen erreichen.

Frühjahrsputzaktion durchgeführt

IMG_2765 fb

Am Samstag räumten Mitglieder des Stadtbauernhofes und zahlreiche andere Helfer im Almet auf. Insgesamt waren am Freitag und Samstag sogar 4 Gruppen im Almet im Rahmen der ZKE-Picobello Aktion unterwegs. Die Gruppen teilten sich das Gebiet vom Tabaksweiher bis Industriegebiet stategisch untereinander auf, denn leider gab es ja genügend Müll für alle.

Die Helfer des Stadtbauernhofes entmüllten den Bereich rund um den kleinen Teich und Tabaksmühlbach welche gleich nördlich vom Hofgelände liegen. Und das haben sie gefunden:

 

IMG-20170313-WA0005IMG-20170313-WA0004IMG-20170313-WA0002IMG_2766

Danach freuten sich die Meisten auf ein wohlverdientes Picknick in der Sonne im Ulanen Hof. Wir freuen uns über den sauberen Wegesrand und hoffen, dass es eine Weile so bleibt.

Herzlichen Dank an alle kleinen und großen fleißigen Helfer!

Frühjahrsputz im Almet

Ist euch auch schon aufgefallen wie viel Müll im Almet am Straßenrand und im Gebüsch liegt? Vor allem jetzt im Winter, solange die Bäume und Sträucher noch kahl sind, fällt es ins Auge:

Tüten, Pappbecher, Schirme, Bierdosen, Bierflaschen, Weinflaschen, Schnapsflaschen, Farbeimer, Zigarettenschachteln, Pizzaschachteln, eine Toilette, ein Motor, ein Schirmständer, Verpackungen…

Finden wir nicht gut. Finden wir überhaupt nicht gut.

Deshalb: Wer hat Lust mit uns das Almet Frühlingsfrisch zu machen?

Termin ist der 11.März 2017, um 11 Uhr.
Treffpunkt ist der Müllplatz am Tabaksweiher. Wenn ihr habt, bringt euch Gummihandschuhe mit, ansonsten werden Handschuhe und Müllbeutel auch von der ZKE im Rahmen der Aktion Saarland picobello gestellt.

Sagt es weiter, bringt eure Freunde mit, kommt und helft!

Wer Fragen hat oder weiß wie man eine Toilettenschüssel aus dem Matsch holt: presse@stadtbauernhof.org

Und hier noch ein kleines Highlight: Hier hat Vogel aus Moos, Plastiktüten und blauem Geschenkband dieses Nest gebaut…

dsc_0157

Treffen der Solidarhofgemeinschaft

Die Versammlung fand in entspannter Atmosphäre im Ulanen Hof bei leckerem Kaffee und Kuchen mit ca. 70 Ernteteilhabern und Interessierten statt. Jörg Böhmer präsentierte einen Rückblick auf die vergangene erste Saison, vor allem im Hinblick auf die Umfrage unter den Ernteteilhabern.
Es stellte sich heraus, dass die Meisten mit Qualität und Menge des Gemüses zufrieden waren, was sich auch an der geringen Anzahl der Kündigungen ablesen lässt. Jörg sieht hier noch Verbesserungspotential um gleichmäßigere Verteilung der Ernte über das Jahr (Hallo Zappho!) sicherzustellen und den Qualitätsanspruchen der gastronomischen Abnehmer zu genügen.
Der Anbauplan für die kommende Saison steht, als größere Änderungen seien die Anschaffung von Hühnern, der Bau von 2 weiteren Gewächshäusern (Rollfolientunnel) und eines Regenwasserauffangbeckens und die Anlage eines Kartoffelackers genannt. Der Obstanbau ist momentan kein Schwerpunkt, es wurde aber im letzten Herbst ein großes Rhabarberbeet neben dem Gewächshaus angelegt und langfristig wird eine Obstplantage mit Apfel- und Birnbäumen entstehen (welche gleichzeitig den Hühnern als Auslauf dienen soll).
Es gibt ab sofort kein ofizielles Hofkomitee als Anspechpartner für Ernteteilhaber mehr, allerdings gibt es viele Ideen die von Ernteteilhabern und Vereinsmitgliedern übernommen und umgesetzt werden können, etwa zur Erweiterung der Produktpalette durch Kooperationen mit anderen Höfen, zur Organisation eines Ackerdinners, Bau eines Hügelbeetes für Kräuter zur Selbsternte, Anlage eines Gemüsedepots im Saarbrücker Stadtzentrum…

Wir hoffen, dass sich in der nächsten Saison eine noch stärkere Gemeinschaft unter den Mitgliedern entwickelt, in der wir zusammen arbeiten aber auch im wahrsten Sinne des Wortes die Früchte der gemeinsamen Arbeit genießen werden, zum Beispiel beim gemeinsamen Kochen in der (vielleicht bald fertigen) neuen Außenküche.

Alles in Allem liegt eine erfolgreiche erste Saison hinter uns, dank der Arbeit von Jörg und Imka sowie der zahlreichen Helfer. Da die Anzahl der Ernteteile von 70 auf 80 erhöht wurde gibt noch einige freie Ernteteile. Bei Interesse meldet euch bei uns: info@stadtbauernhof.org.