Aktionstag am 21. April

Wieder wird es Zeit für einen gemeinsamen Arbeitseinsatz. Beim letzten Aktionstag im März haben wir fünf neue Hochbeete aufgebaut, den Ablauf der Wasserstelle des Stadtgartens verbessert und unseren Schrank repariert. Bei einer leckeren Suppe konnten wir uns Mittags aufwärmen und gemütlich beisammen sitzen.

Diesmal wird das Wetter hoffentlich mitspielen, so dass wir unser Picknick draußen genießen können. Für folgende Arbeiten benötigen wir helfende Hände (und Köpfe):

– Anlegen einer Bienen- und Insektenweide im Stadtgarten
– Bau des Holzunterstands
– Backofenbau
– Bäume pflanzen
– Dacharbeiten

und wer viel Energie loswerden möchte:
– Küche demolieren.

Wie immer geht es um 11 Uhr los. Wir freuen uns auf euch.

Erster Kindergartenbesuch des Jahres

Schneegestöber 2_k

Gestern besuchte, zum ersten Mal in diesem Jahr, eine Kindergartengruppe den Stadtbauernhof Saarbrücken. Sechzehn sehr warm angezogene und unerschrockene Kinder der Kita Schenkelberg kamen zusammen mit ihren warm angezogenen und unerschrockenen Erzieherinnen, um mit den Kindern verschiedene Projekte am Hof durchzuführen. Vier Stationen zu den Themen Regenwürmer, Vogelfutter, Brot und Kräuterquark waren von den angehenden (und ebenfalls warm angezogenen) Erziehern und Erzieherinnen der SBBZ Saarbrücken ausgedacht und vorbereitet worden.

Trotz des winterlichen Wetters war der Vormittag ein voller Erfolg. Die Kinder arbeiteten eifrig an ihren Projekten, welche sämtlichst wunderbar vorbereitet und durchdacht waren. Im gefrorenen Boden des Komposts konnten die Kinder einige Regenwürmer ausgraben und untersuchen, vier neue Vogelfutterstationen wurden an den Bäumen des Stadtgartens aufgehangen und am Ende gab es leckeres, selbstgebackenes Brot mit Kräuterquark für alle.  Wir freuen uns schon auf die nächsten Besuche der Kinder der Kita Schenkelberg und auf weitere Zusammenarbeit mit den Schülern der SBBZ.

Vogelfutter 5_k

vogelfutter-6_k.jpg

Brot 4_k

Regenwürmer 1_k

Regenwürmer 3_k

Regenwürmer 5_k

Schneegestöber 1_k

Rückblick Obstbaumschnitt

20180310_170841_resized
Bei diesmal wärmerem Regen (und ein paar trockenen Abschnitten) fand am vergangenen Samstag der zweite Obstbaum-Schnittkurs diesen Jahres auf dem Stadtbauernhof statt. Eva-Maria Altena von der Solidarischen Landwirtschaft Trier, die ausgebildete Baumpflegerin ist, zeigte uns an verschiedenen Altersstadien und Wuchsformen vom Jungbaum und „Kleinstformaten“ wie Säulenobst bis zum ausgewachsenen Hochstamm eine zielorientierte Schnitttechnik. Ihre Herangehensweise beruht dabei auf dem Grundgedanken des Oeschberg-Schnitts, einer naturgemäßen Methode mit dem Ziel der Gewinnung von Qualitätsobst. Wer mehr hierzu erfahren möchte, findet hier einen umfassenden Leitfaden unter folgendem Link:

http://docplayer.org/25464629-Leitfaden-fuer-den-hochstaemmigen-obstbau.html

Wer sich weiterhin für das Thema Obstbaumschnitt interessiert, kann sich jetzt schon den 3. November notieren. An diesem findet unter Anleitung der Schnitt-Experten des Obst- und Gartenbauvereins St. Arnual ein weiterer Kurs statt, diesmal zum Thema Baumpflanzung und Schnitt von Kirschbäumen.

Rückblick Picobello 2018

Am 9.3. nahm der Stadtbauernhof zum zweiten Mal an der Piccobello-Müllsammelaktion des ZKE teil. Angesichts des Wetters waren nur eine Handvoll Teilnehmer dabei, dennoch konnte wieder reichliche „Beute“ eingefahren werden. Aus den Gebüschen und Säumen rund um den Hof sammelten wir insgesamt einen guten Kubikmeter Abfälle, darunter vor allem etliche alte Asbest-Dachplatten, die in einem Gebüsch bei einer nahegelegenen Gartenparzelle lagen. Die ganz großen Fänge des letzten Jahres blieben aus, was dafür spricht, dass die Aktion langfristig Wirkung zeigt. Dafür gab es (wieder) reichlich Kleinstabfälle wie Verpackungsreste, Zigarettenstummel und ähnliches, die wohl jeden Tag von Besuchern des Almet hinterlassen werden. Wenn jeder seinen Kram ordentlich entsorgen würde, wäre es noch schöner im Almet…

Kids in Gummistiefeln! – Ab April geht es wieder los.

P8260019
Minas Bauwagen mit Malve und Sonnehut auf dem Hofgelände. Foto: Martin Krämer

Wer sich schon einmal auf dem Stadtbauernhof umgesehen hat, dem ist sicherlich Minas Bauwagen aufgefallen. Dieser dient zwei mal wöchentlich als Ausgangspunkt für ihre Entdeckungsreisen mit den Kindergruppen von ‚Kids in Gummistiefeln!‘. Wie der Name schon sagt sind die Kinder bei jedem Wetter draußen um die Natur rund um den Stadtbauernhof mit allen Sinnen zu entdecken. Minas Idee: „Ich möchte, dass sich die Kindern die Hände schmutzig machen, Regenwürmer sammeln und erfahren, warum es wichtig ist, dass die Sonne scheint oder warum es regnet. Ich möchte Ihnen zeigen, dass manches, was man in der Natur findet, zum Essen gut ist oder zum Spiele bauen geeignet ist. Ich möchte ihnen zeigen, dass man keinen bebauten, gepflasterten Spielplatz besuchen muss, um zu spielen und Spaß zu haben. Ich möchte rote Kinderwangen sehen, müde Gesichter, leuchtende Augen, kalte Hände, in 10 Zwiebelschichten angezogene Winterkinder, ich möchte die unmöglichsten Fragen hören und auch mal mit „Ich weiß nicht“ antworten.“[1]

Während des ganzen Jahres dürfen die Kinder spielerisch die Natur erfahren. Je nach Wetter, den Bedürfnissen und Ideen der Kinder und Jahreszeit ergeben sich neue Themen. So haben die Kinder beispielsweise die Möglichkeit, mit Naturmaterialien zu basteln (z.B. Vogelhäuschen) oder aus natürlichen Zutaten wie Blätter und Kräutern Tees oder Limonade herzustellen. Es wurden auch schon ein Weidenzaun und ein Erdofen gebaut. Neben dem Bauwagen legen die Gruppen im Frühjahr ein Beet an und helfen beim Säen, Pflegen und Ernten der Pflanzen. Auch können die Kinder helfen die Hühner zu füttern und Eier zu sammeln. Zusäzlich gibt es Experimente, Spiele, Gesang und Tanz und Geschichten rund um die Natur.

Die Kurse finden fortlaufend (auch in den Ferien) jeweils montags und mittwochs von 16.00 – 17.30 Uhr (in der dunklen Jahreszeit von 15.30 – 17.00 Uhr) statt.

Mina nimmt bis zu acht Kinder im Alter von 3-7 Jahren pro Gruppe auf.

Fotos: Martin Krämer

Kontakt: jung.sabrina@gmail.com oder 0157 / 807 500 96

Minas Webseite: www.kidsingummistiefel.wordpress.com
[1] Schöner und ausführlicher Artikel über Kids in Gummistiefeln! im Wackenberger Echo 142/142 (auf den Seiten 13 & 14)

Gartengeplauder – Kurs mit Eva-Marie Ratius

pflanzenkunde-225-2593_img.jpg

Natur beginnt im Garten. Vor allem in der Stadt, wo nur ein geringer Teil der Flächen nicht versiegelt ist können Gärten einen bedeutenden Beitrag zur Stadtnatur und zur Vielfalt von Pflanzen, Insekten, Amphibien und Vögeln leisten. Aber Garten ist nicht gleich Garten: Ein gepflegter Vorgarten macht nicht nur richtig viel Arbeit sondern ist sogar für die meisten Tiere eine ökologische Wüste. Ab März wird auf dem Stadtbauernhof jeden Monat ein Kurs zum Thema Biogarten, mit dem Titel Gartengeplauder, stattfinden. Eva-Marie Ratius hat sich auf die Anlage von Biogärten spezialisiert und wird ihre Erfahrung mit uns teilen. Sie möchte Interessierten einen Einblick ins Thema geben der als Einstieg gedacht ist. Fünf verschiedene Themenbereiche sind angedacht:

März: 24.3.2018 16 Uhr

Alles Bio? Logisch!!! – Was macht einen Garten zum Biogarten

biogarten-224-2407_img-e1519053431460.jpg

Was bedeutet Natur im Garten? Was ist der Unterschied zum konventionellen Anbau? Wie kann ich die Gartenarbeit an biologische Kreisläufe anpassen? Wie stärke ich Pflanzen und wie fördere ich Nützlinge?…

April: 28.4.18, 16 Uhr

Pflanzengeflüster – Luft & Liebe & viel mehr ….

bodenkunde-246-4651_img.jpg

Wie funktioniert Mischkultur? Was gedeiht wo? Wie pflege ich meine Pflanzen im Jahresverlauf und wie kann ich sie vermehren?

Mai: 26.5.18, 16 Uhr

Schollenkunde – vom Bodenleben und seinen Wirkungsstätten

bodenkunde-226-2604_img-e1519074010417.jpg

Was ist das Edaphon? Welchen Boden hat mein Garten? Wie kann ich die Bodenqualität verbessern? Wie wird mein Boden bearbeitet?

Juni: 30.6.18, 16 Uhr

Am besten Selbstgemacht! – Pflanzennahrung & Pflanzenschutz

dc3bcngen-164-6466_img-e1519074011401.jpg

Was „essen“ Pflanzen gerne? Wie geht Kompost? Wie wirken verschiedene Mistarten? Wie benutze ich Gründüngung? Wie kann ich Pflanzennahrung selbst herstellen?

Juli

„SOS im Gartenbeet“ – Biologischer Pflanzenschutz

pflanzenschutz-img_3624.jpg

Wie kann ich Nützlinge fördern? Wie stärke ich meine Pflanzen? Welche Pflanzenkrankheiten gibt es? Wie kann ich Pflanzenschutzmittel selbst herstellen? Welche kommerziellen Mittel kann ich nutzen?

Die Kursleiterin: Eva-Marie Ratius ist leidenschaftliche Gärtnerin und gestaltet seit über 15 Jahren Gärten. Mehr über Eva-Marie findet ihr unter www.mag-mell.de.

Anmeldung: an garten@mag-mell.de oder info@stadtbauernhof.org
Kursgebühr: 10 Euro pro Person und Termin/ 7 Euro für Mitglieder des Stadtbauernhofs Saarbrücken e.V.
Dauer: 1.5 h

Alle Fotos von Eva-Marie Ratius

2. Aktionstag am 17.März

Durch das erst sehr durchwachsene und das darauf folgende kalte Wetter sind einige Arbeiten liegen geblieben die wir am letzten Aktionstag im Februar erledigen wollten. Nun hoffen wir auf freundlicheres Wetter für den 17.3.. Folgende Arbeiten wollen wir erledigen:

  • Dacharbeiten:
    • Moos entfernen
    • neue Dachrinne anbringen
    • Teerbahnen auf dem Flachdach aufbringen
  • Fundamente gießen für:
    • unseren neuen Schwenker
    • unser neues Zaunstück von Fendow
    • das Holzlager
  • Im Stadtgarten:
    • Bäume umsetzen
    • ein Kiesbett für den Wasserhahn ausheben
    • Getreide im Getreidebeet säen
  • Einen Aktenschrank reparieren

Wir treffen uns zur Vorbesprechung um 11 Uhr. Bringt gerne etwas zum Essen für ein gemeinsames Picknick mit.

Kurs im Obstbaumschnitt mit Eva

Oeschberg-Palmer-Musterbaum

https://de.wikipedia.org/wiki/Oeschbergschnitt

Habt ihr Beerensträucher in eurem Garten die zwar wuchern aber keine Beeren tragen? Oder einen frisch gepflanzten Apfelbaum bei dem ihr nicht wisst wie ihr ihn schneiden sollt? Oder einen alten Pflaumenbaum bei dem ihr euch fragt ob ihr ihn noch erhalten könnt? Dann seid ihr bei uns richtig:

Am 10. März findet ein Kurs zum Obstbaumschnitt auf dem Stadtbauernhof Saarbrücken statt: Eva Altena, Gärtnerin der SoLawi Trier mit Ausbildung zur Baumpflegerin, vermittelt uns eine ergebnisorientierte Herangehensweise und ihre Erfahrungen beim Schnitt von Obstgehölzen. Am Morgen von 10 bis ca. 12:30 Uhr findet hierzu eine Einführung statt, Teilnehmer mit Vorkenntnissen können hier auch ihre Fragen unterbringen. Am Nachmittag ab ca. 13:30 Uhr geht es weiter mit der Anwendung des Erlernten – wir schneiden die Obstbäume im Stadtgarten und auf den Flächen der Solidarischen Landwirtschaft.

Bringt gerne auch eigene Werkzeuge mit. Die Teilnahmegebühr liegt bei 10 € (+X) pro Person, um verbindliche Anmeldung an info@stadtbauernhof.org wird gebeten. Wer gemeinsam mit uns Mittag essen möchte sollte sich ein Picknick mitbringen (Alternative ist natürlich der Ulanen Hof).

  • Wann: Samstag, 10.3.18 ab 10 Uhr
  • Wo: Auf dem Stadtbauernhof
  • Anmeldung: info@stadtbauernhof.org
  • Preis: etwa 10 Euro, je nach Teilnehmerzahl

Aktionstag im Februar 2018

K1024__DSC02455_Zuschnitt

Am 24.2.18 ab 11 Uhr (Achtung: Der Termin wurde verschoben!) findet unser erster Aktionstag des Jahres statt an dem ihr zum Arbeitseinsatz auf dem Hof eingeladen seid. Wir haben einige dringende Bauarbeiten geplant (je nach Witterung kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen).

  • Stadtgarten: Ausheben und Gießen von Fundamenten für ein dekoratives Zaunelement (Fendow) am Eingang
  • Stadtgarten: Umkreis des Wasserhahns mit Kies auffüllen
  • Bildungsgruppe: Herrichten des Schrankes für die Bildungsarbeit und Montage eines Hängeschankes
  • Stadtbauernhof: Teerbahnen auf Dach aufbringen
  • Stadtbauernhof: Moos vom Dach entfernen

Nach getaner Arbeit können wir in gemütlicher Runde drinnen (im Ulanen Hof) oder draußen (falls das Wetter es zulässt) beisammen sitzen.

Was tun mit Grünkohl?

P1070035

Ursula von ‚coconut & cucumber‘ macht gerne Grünkohlchips. Hier geht es zum Rezept. Ich habe sie nach der letzten Ernte schon ausprobiert und fand sie sehr lecker (jedenfalls beim zweiten Versuch – beim Ersten habe ich kurz nicht hingeschaut und – schwupps – waren die Grünkohlchips verbrannt. Also gut aufpassen!).

Lasst es euch schmecken.