Wie die meisten sicher schon mitbekommen haben, gibt es von Seiten der Stadt aktuelle Planungen für die Erweiterung des Industriegebiet Süd unweit vom Stadtbauernhof im hinteren Teil des Almet. Auch wenn die dabei ins Auge gefassten Flächen unsere Hofstelle nicht direkt betreffen, bezieht der Stadtbauernhof Saarbrücken e.V. klar Position gegen die geplante Flächenumwidmung! Die Ausweisung von Gewerbeflächen an dieser Stelle sorgt nicht nur für den Verlust wertvollen Erholungsraums für die Stadtbevölkerung, sondern schränkt auch die Entwicklungsmöglichkeiten des Stadtbauernhofes, insbesondere der Landwirtschaft auf dem Hof, erheblich ein. So werden im Falle einer Umsetzung Spielräume für eine künftig notwendige Erweiterung der Flächenausstattung deutlich eingeschränkt – die Planung umfasst ein Areal von rund 10 Hektar, das ist das zehnfache unserer aktuellen Nutzfläche auf dem Hof! Diese Fläche geht zwar zunächst anderen Betrieben verloren, die genauso darauf angewiesen sind, dadurch wird aber der ohnehin schon gegebene Durck auf die Fläche erheblich steigen.

Daher hat der Stadtbauernhof Saarbrücken sich einer gemeinsamen Initiative der landwirtschaftlichen Betriebe Maximilianshof und Saar Alpaka Farm sowie des Campingplatzes und mehrerer Privatpersonen angeschlossen und kämpft für den Erhalt des Almet als Freifläche in seinem jetzigen Zuschnitt. Die Initiative hat Unterschriftenlisten sowie eine Online-Petition vorbereitet. Wir bitten um die weitere Verbreitung!

HIER kann die Unterschriftenliste heruntergeladen werden – ausgefüllte Listen bitte zurück zum Stadtbauernhof oder an die Saar-Alpaka Farm

HIER geht es zur Online-Petition [externer Link]

HIER ein aktueller Artikel der SZ [externer Link]

 

5 Kommentare zu „NAHERHOLUNG STATT INDUSTRIEGEBIET – Für den Erhalt des Naherholungsgebiets „Almet“

  1. Ist dort nicht auch Naturschutzgebiet? Ich finde es unmöglich, daß sie uns das bisschen Grün in Stadtnähe wegnehmen wollen. Auch für die Alpakafarm wäre es unzumutbar. Ich hoffe, die kommen damit nicht durch.

  2. In den 90er Jahren wurde die Erweiterung des Almet-Industriegebietes in das Wiesengelände „Käsbösch“ hinein mit Mehrheit vom Stadtrat Saarbrücken abgelehnt. Dem Beschluss vorausgegangen war eine ausführliche Beurteilung des Amtes für Energie und Umwelt (Untere Wasser- und Untere Naturschutzbehörde), sowie eine Ortsbesichtigung, an der Stadtverordnete, der Oberbürgermeister, der Baudezernent und die Leiter der für die Stadtentwicklung zuständigen Ämter teilnahmen. Die Begründung und der Ablehnungsbeschluss sind bestimmt im Archiv der Stadt zu finden. An den Ablehnungsgründen hat sich bis heute nichts geändert!
    Oder gilt: „Was indressierd misch mei dumm Geschwätz vunn gäschdà!“

    Günter Diesel (ehem. Leiter des Amtes 39)

  3. Hallo lieber Günter Diesel, sind Sie am Donnerstag, den 4. August als AG Industriegebiet auf dem Stadtbauernhof dabei? Wenn nicht, eine herzliche Einladung von mir.
    Volker Wieland, Freund des Stadtbauernhofs/ Hofkomitee

    1. Hallo Voker danke für die Einladung. Etwas ausführlicher habe ich meinen Kommentar in einem Leserbrief für die SZ verfasst. Hoffentlich bekomme ich deshalb keine Schwierigkeiten mit Verwaltungsinstitutionen. Ich möchte am 4. August keine weiteren Aussagen machen und komme nicht.
      Günter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s