Antipasti Workshop

Hier ein paar Eindrücke vom letzten Antipasti Workshop auf dem Hof. Frisch geerntetes Gemüse, vor allem Zucchini, Peperoni und Zwiebeln wurde mit frischen Kräutern gegrillt und anschließend sauer eingelegt. Ein großes Dankeschön an den Ulanen Hof, die uns ihren Grill zur Verfügung gestellt haben.

Wer Lust hat sein Gemüse selbst einzulegen kann zum Beispiel hier das Grundrezept finden.

Radeln für die Naherholung im Almet

Almet

Am 2.Juni 2017 ab 14 Uhr laden Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und die Bürgerinitiative „Das Almet bleibt grün“ alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit dem Rad oder zu Fuss eine Tour durch das schöne Almet zu machen. Hierbei stellen wir Schritt Zwei der Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung vor: eine Banneraktion, die zu mehr MITEINANDER aller Verkehrsteilnehmer im Almet aufruft. Wir treffen uns um 14 Uhr am Tabaksweiher und fahren bis zum Campingplatz „Spicherer Berg“. Hier gibt es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit, sich mit den Vertretern der LHS Saarbrücken auszutauschen und weitere Maßnahmen für das Naherholungsgebiet Almet zu diskutieren.

https://www.facebook.com/events/1779153739064951/

 

Hochbeetbau mit Foodsharing

P3250224

Am Samstag entstanden in Zusammenarbeit von Foodsharing Saarbrücken und dem Stadtgarten bei schönstem Sonnenschein zwei große Hochbeete und eine bepflanzbare Sitzbank aus Paletten im Stadtgarten. Trotz der vielen Helfer die zum Stadtbauernhof gekommen waren – alleine zehn Leute der Foodsharing Gruppe! – sind die Arbeiten noch nicht ganz beendet. Im Laufe der nächsten Woche werden die Hochbeete befüllt und bald auch bepflanzt. Zu sehen sind die Hochbeete nun im Stadtgarten zwischen Beerensträuchern und einer (noch nicht so wilden) Wildhecke. Wir freuen uns, dass unser gemeinsames Projekt so gut geklappt hat und hoffen, dass es bald noch weitere gemeinsame Projekte gibt.

Auch sonst war am Samstag viel los am Hof, nicht nur im Stadtgarten wurde geschraubt, gesägt, gegraben und gepflanzt, auch in der Landwirtschaft gab es viel zu tun. Die Felder, zum Beispiel das Rhabarberfeld und die neu gepflanzten Apfel- und Birnbäume mussten gepflegt werden. Am Aufbau unserer Rollfolientunneln (das sind Folientunnel, also Gewächshäuser auf Rädern, die man nach Bedarf bewegen kann) wurde gearbeitet. Jungpflanzen, vor allem Asiasalate, Fenchel, Salat und Kohlrabi mussten gepflanzt werden. Und natürlich muss sich jemand um die Hühner und die Bienen kümmern. Nächsten Samstag um 11 Uhr findet unser nächstes offenes Treffen statt, schaut einfach vorbei wenn ihr Lust habt euch einzubringen.

Fotos: Martin Krämer