Aktuelles

Antipasti Workshop

Hier ein paar Eindrücke vom letzten Antipasti Workshop auf dem Hof. Frisch geerntetes Gemüse, vor allem Zucchini, Peperoni und Zwiebeln wurde mit frischen Kräutern gegrillt und anschließend sauer eingelegt. Ein großes Dankeschön an den Ulanen Hof, die uns ihren Grill zur Verfügung gestellt haben.

Wer Lust hat sein Gemüse selbst einzulegen kann zum Beispiel hier das Grundrezept finden.

Ernte diese Woche oder Was tun mit Zucchini…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Ernte ist in vollem Gange und diese Woche können sich die Ernteteilhaber der SoLawi über folgende Gemüse freuen:

Zucchini
Tomaten
Gurken
Zappho-Kürbis
Salat
Zwiebeln
Lauchzwiebeln
Mangold
Auberginen
Blumenkohl
Möhren
Wer noch Ideen für die ein oder andere Zucchini sucht sollte hier klicken:
Lasst es euch schmecken!

Die Hühner sind da

DSC_0367cropped

Seit letzter Woche bewohnt nun (wieder) eine Gruppe von 35 jungen Hühnern den Stadtbauernhof. Sie sind noch recht schüchtern und verstecken sich gerne unter ihrem mobilen Hühnerstall oder aber im hohen Gras ihres Auslaufes, werden aber sicher bald ihre Umgebung erobert haben. In absehbarer Zeit gibt es also wieder frische Eier für die Ernteteilhaber.

Anstehende Arbeiten in der SoLawi – wer will helfen?

20170708_123231

Unsere Gemüsekulturen stehen voll im Ertrag, das Unkraut wächst wie … naja Unkraut eben, Ende der Woche bekommen wir Junghennen von der Thalmühle und so einige zusätzliche Vereinsaktivitäten halten uns schwer auf Trab. Daher der Aufruf an unsere Vereinsmitglieder, Ernteteilinhaber und sonstige Mitmacher, sich an den mannigfaltigen Arbeiten auf dem Hof zu beteiligen:

  • An den Pappeln hinten auf dem Hof wurden letzte Woche Schnittarbeiten begonnen, um die Verkehrssicherheit zu erhalten. Montag den 31.7. soll es weitergehen. Wir brauchen noch 1-2 Helfer, die in den Pausen (voraussichtlich Mittags) und am Abend die herausgeschnittenen Äste am Boden zur Seite räumen, damit der LKW mit der Hebebühne sich bewegen kann. Also, wer Montag um 13 Uhr und/oder 19 Uhr helfen kann, bitte dringend melden!
  • Der Aufbau unserer Komposttoilette ist – auch wegen der Baumschnittarbeiten – noch etwas hinter dem Plan. Diese Woche sollten wir zumindest die Fundamente gießen – Löcher sind schon ausgehoben, Werkzeuge und Material stehen bereit. Donnerstag & Freitag soll es einigermaßen trocken bleiben. Wer hat tagsüber oder abends Zeit, ein paar Schaufeln Sand und Zement in den Mischer zu werfen? Bitte melden!
  • Eigentlich schon bevor die Hühner kommen, aber notfalls auch danach möchten wir noch einen neuen Zaun aufbauen, der künftig das Hühnergehege vom Kompostplatz abtrennt. Das Material hierfür steht schon seit längerem auf dem Hof (im Stall) bereit. Wer mal etwas Abendsport mit der Pfahlramme betreiben will oder kraftstrotzend aus dem Urlaub zurück ist, kann sich auch gerne hierfür als Helfer melden.
  • Und noch etwas für diejenigen, die sich lieber gärtnernd bei uns einbringen:  je nach Wetter jäten oder pflanzen wir diese und nächste Woche Mittwoch abends ab 19 Uhr gemeinsam. Wer Lust hat, bitte einfach vorbeikommen.
  • Unsere Frühkartoffeln reifen gerade ab. Diese und nächste Woche müssen wir sie ernten. Ich weiß noch nicht, wann der Boden ausreichend abgetrocknet ist, wie gut unser Rodeschar an der Maschine funktioniert und wieviel Arbeit uns das Aufsammeln dann noch macht, aber es ist voraussichtlich recht aufwändig! Insofern wäre es fantastisch, wenn sich auch hierzu Freitag/Samstag noch ein paar Begeisterte Mithelfer finden. Eine super Sache auch für Familien mit Kindern.

Also, kommt vorbei oder, falls ihr unsicher seid, meldet euch unter info@stadtbauernhof.org. Wir freuen uns über jede halbe Stunde die ihr erübrigen könnt.

Wildkräuterrundgang auf dem Stadtbauernhof

Viele von Euch haben schon danach gefragt und auch ich selber habe es mir lange gewünscht – nun steigen wir ein in die nähere Erkundung der genießbaren Wildpflanzen auf dem Stadtbauernhof und um den Hof herum.

Am 29.6. um 20 Uhr findet ein Wildpflanzenrundgang statt, zu dem alle Interessierten (und auch alle Wildpflanzenkundigen) herzlich eingeladen sind! Wir treffen uns im Stadtgarten vorne am Tor.

Stefanie Mohra & weitere Mitglieder mit (De)Teilwissen begleiten den Rundgang. Wir schauen mal, was wir finden, probieren, tauschen uns zu den Pflanzen, ihrer Nutzung, Biologie etc. aus und – wenn der Rahmen es zulässt – bereiten vielleicht sogar gemeinsam noch etwas daraus zu.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Gerne auch an andere Interessenten weiterleiten. Die Teilnahme ist kostenlos – spontane Spenden an die Leitung des Rundgangs nicht ausgeschlossen.

Radeln für die Naherholung im Almet

Almet

Am 2.Juni 2017 ab 14 Uhr laden Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und die Bürgerinitiative „Das Almet bleibt grün“ alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit dem Rad oder zu Fuss eine Tour durch das schöne Almet zu machen. Hierbei stellen wir Schritt Zwei der Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung vor: eine Banneraktion, die zu mehr MITEINANDER aller Verkehrsteilnehmer im Almet aufruft. Wir treffen uns um 14 Uhr am Tabaksweiher und fahren bis zum Campingplatz „Spicherer Berg“. Hier gibt es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit, sich mit den Vertretern der LHS Saarbrücken auszutauschen und weitere Maßnahmen für das Naherholungsgebiet Almet zu diskutieren.

https://www.facebook.com/events/1779153739064951/

 

Was war hier los… im April?

IMG_20170325_151749

Lange lange gab es nun schon keine Neuigkeiten vom Stadtbauernhof auf dieser Seite, und dies aus einem ganz einfachen Grund: Es gab einfach zu viel zu tun.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Äcker und der Folientunnel wurden für die neue Saison vorbereitet und viele Gemüsepflanzen wurden bereits gepflanzt (manche auch bereits wieder geerntet) und gesät. Entlang des Zaunes wurden im Bereich der SoLawi etwa 50 Apfel- und Birnbäume gepflanzt, außerdem zahlreiche Himbeersträucher. Diese wurden dann mit Kräutern unterpflanzt (Minze, Thymian, Salbei, Rosmarin). Unsere beiden neuen Rollfolientunnel sind in Arbeit und nicht zu übersehen. Durch das trockene Wetter müssen die Äcker regelmäßig bewässert werden, mit unserem jetzigen Beregnungssystem ist das ebenfalls noch etwas zeitaufwendig.

20170428_150923

Die Hühner haben sich sehr gut eingelebt und genießen es regelmäßig ihren Auslauf zu vergrößern indem sie über den Zaun fliegen. Denn, ganz klar, auf der anderen Seite sind die Würmer viel dicker. Leider war eine Henne erkrankt und ist trotz liebevoller Pflege verstorben, dafür konnten wir am letzen Wochenende drei neue Hennen begrüßen (man kann sie auch sofort erkennen, sie sind größer und haben Federn an den Füßen).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch im Stadtgarten ist viel passiert. Zunächst wurde der Bereich etwas umgestaltet und die Hochbeete umgestellt, so dass sie besser mit Tischen und Bänken des Ulanen Hofes funktionieren. Viele Blumen und Kräuter wurden gesät, sowohl in den Hochbeeten als auch entlang des Zaunes links des Eingangs. Auch hier ist das trockene Wetter mit Nachtfrösten problematisch und verzögert das Wachstum, daher sieht es leider noch nicht so schön aus wie wir uns das wünschen würden. Einige Kindergärten haben uns im April schon besucht weitere Besuche sind geplant. Die erste Kartoffelpyramide wächst bereits.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Des Weiteren war der Stadtbauernhof mit einem Stand auf dem Pflanzenflohmarkt im DFG vertreten. Dank der Hilfe vieler Freiwilliger konnten wir dort etwa 60 Pflanzen, Töpfe und selbstgeerntete Samen verkaufen und insgesamt 90 Euro einnehmen. Das Geld soll für den Kauf von Fahrradständern zum Eingang des Stadtgartens genutzt werden.

 

Hochbeetbau mit Foodsharing

P3250224

Am Samstag entstanden in Zusammenarbeit von Foodsharing Saarbrücken und dem Stadtgarten bei schönstem Sonnenschein zwei große Hochbeete und eine bepflanzbare Sitzbank aus Paletten im Stadtgarten. Trotz der vielen Helfer die zum Stadtbauernhof gekommen waren – alleine zehn Leute der Foodsharing Gruppe! – sind die Arbeiten noch nicht ganz beendet. Im Laufe der nächsten Woche werden die Hochbeete befüllt und bald auch bepflanzt. Zu sehen sind die Hochbeete nun im Stadtgarten zwischen Beerensträuchern und einer (noch nicht so wilden) Wildhecke. Wir freuen uns, dass unser gemeinsames Projekt so gut geklappt hat und hoffen, dass es bald noch weitere gemeinsame Projekte gibt.

Auch sonst war am Samstag viel los am Hof, nicht nur im Stadtgarten wurde geschraubt, gesägt, gegraben und gepflanzt, auch in der Landwirtschaft gab es viel zu tun. Die Felder, zum Beispiel das Rhabarberfeld und die neu gepflanzten Apfel- und Birnbäume mussten gepflegt werden. Am Aufbau unserer Rollfolientunneln (das sind Folientunnel, also Gewächshäuser auf Rädern, die man nach Bedarf bewegen kann) wurde gearbeitet. Jungpflanzen, vor allem Asiasalate, Fenchel, Salat und Kohlrabi mussten gepflanzt werden. Und natürlich muss sich jemand um die Hühner und die Bienen kümmern. Nächsten Samstag um 11 Uhr findet unser nächstes offenes Treffen statt, schaut einfach vorbei wenn ihr Lust habt euch einzubringen.

Fotos: Martin Krämer